Wohnbau Derflingerstrasse

Linz, Wettbewerb - Ankauf

STÄDTEBAU
Zwei Themen verschmelzen städtebaulich zu einer Leitidee – die Weiterführung/Schließung des Straßenzuges auf der Derfflingerstrasse [LINIE] und die Bildung einer harmonischen, maßstäblichen und vor allem hofseitig gegliederten Bebauung [PUNKT.e], zur Schaffung spannender, differenzierter Außenräume. Die Bebauungsstruktur soll im Zusammenwirken mit dem Grünraum eine Architektur schaffen, die großzügige Räume anbietet, aber Plätze entsprechend der jeweiligen Nutzung gliedert; die umschließt, aber ihre Umgebung mit einfließen lässt. Wichtig ist das klare Setzen von Gebäuden zur Definition des Außenraumes und der Umgang desselben im Feinbereich – hier entstehen spannende Blickpunkte, interessante Wegeführungen und ein strukturelles Ganzes.

FREIRAUM
Der Quartiershof mit seinen Nebenbereichen ist in der Abfolge, seiner Maßstäblichkeit, seinen differenzierten Gestaltungsmerkmalen und Materialien eine stimmige Weiterführung der Grün – und Freiflächenkonzeption der östlichen Neu – und Bestandsbebauungen. [eine Hofabfolge „im goldenen Schnitt“]. Diese fließenden Flächen ziehen sich auch durch die offene Gestaltung der Erdgeschoßzone. Gemeinschaftsräume als „Gartenlounge“, zusätzliche Fahrradräume und Servicestellen für Post und Paketdienst, die den unmittelbaren Eingangszonen zugeordnet sind und die gesamte Zone gliedern, unterstreichen das Konzept.

Grundriss 1:200

Projektdetails

Projektart: offener Wettbewerb
Auszeichnung: Anerkennung
Planung: 2018
Kooperationspartner: urban architektur ZT-OG

Pläne