Wettbewerb Kendlerstraße Salzburg

Planung: 2016 // Ort: Salzburg  // Leistungen: Wettbewerbsentwurf // KooperationspartnerIn: Touzimsky Herold & Mehlem  // Auslober: Wohn- und Siedlungsgen. „Die Salzburg“
<<< zurück zur Übersicht

Der Freiraum ist von seiner spezielle Lage zwischen Kultur- und Naturraum inspiriert. Die sichtbaren Felsen der angrenzenden Berge und die kulturell bedingte Strukturierung der genutzten Flächen verschmelzen im Freiraum zu einer gestalterischen Einheit. Die zentrale Erschließungsachse bildet das Rückgrad des Quartiers. Kiefernbäume wachsen in Pflanztrögen aus Cortenstahl auf dem „felsigen“ Untergrund der Tiefgarage. Sitzbänke schieben sich zwischen die Pflanzkörper und bilden ruhige Nischen. Felsfragmente als Symbol für Natur und als gestalterischer Kontrast schieben sich aus dem Boden und dienen als Sitz- und Spielelement. Im nördlichen Bereich wird mit sanften Geländemodellierungen und lockeren Baumgruppen die Gestaltung zunehmend landschaftlicher. Die Zonierung erfolgt intuitiv und mit  fließenden Übergängen. Die Hauszugänge sind in der Belagsfarbe leicht abgesetzt und definieren die den Baukörpern zugeordneten Freiräume. Hier treffen sich Bewohner bei den Spielplätzen für die Kleinen, warten auf Bekannte oder reparieren ihre Räder bei den überdachten Radstellplätzen inklusive Reparaturbox und Ladestation für e- bikes. Hohe Pflanzungen aus Gräsern gliedern die Flächen zusätzlich und bilden Räume unterschiedlicher Qualität.