Wettbewerb Wohnen am Volkspark Hamburg

Planung: 2016 // Ort: Hamburg // Leistungen: Wettbewerbsentwurf // KooperationspartnerIn: Architekturkantine // Auslober: Freie und Hansestadt Hamburg

Der Volkspark in seiner historischen Dimension soll auch in Zukunft erkennbar bleiben. Einer Aufweichung der Konturen wird mit einer raumbildenden Zäsur entgegengewirkt. Dieser neu entstandene „grüne“ Raum – „der Parkboulevard“ – hat halböffentlichen bis öffentlichen Charakter und dient als Pufferzone zwischen Park und den neuen Quartieren. Gefasst wird der Boulevard zu beiden Seiten von dichten Baumpflanzungen. Die Bespielung des Parkboulevards ist vielfältig wie anpassungsfähig: von Gemeinschaftsgärten, Spielplätzen, Sportflächen (Skateanlage, Basketball, Beachvolleyball…) bis hin zu ruhigeren Aufenthaltsbereichen.

Im Kern des Areals am Hauptzugang zum Volkspark, in den der Parkboulevard mündet, entsteht ein großzügiger multifunktionaler Platz, der gerahmt von Baumreihen und Grünflächen ein neues Zentrum für Bahrenfeld bildet. Der Parkeingang wird erheblich aufgewertet und selbstbewusst im Stadtgefüge positioniert. Die „Grüne Mitte“  bietet Platz für temporäre Veranstaltungen wie Bauernmärkte, Flohmärkte, Freiluftkonzerte und dergleichen.